GeospinDas Freiburger Gründerteam von Geospin. Sebastian Wagner steht in der Mitte; Foto: Geospin

Ende September findet in Karlsruhe das CODE_n new.New Festival statt – initiiert vom Stuttgarter IT-Dienstleister GFT Technologies. Die Interviews mit den Finalisten des Startup-Wettbewerbs gibt es hier. Heute: Geospin aus Freiburg. 

Geospin ist eine Ausgründung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. In langjähriger Forschung im Umfeld Smart Cities hat das junge Unternehmen Verfahren der Geoanalyse für die Bereiche Mobilität, Energie und Kriminalität entwickelt – und erfolgreich eingesetzt. Neben Veröffentlichungen in einschlägigen Fachzeitschriften und auf internationalen Konferenzen wurde das Team auch mit Forschungspreisen und Auszeichnungen geehrt. Unter 385 Bewerbungen des diesjährigen CODE_n Startup-Wettbewerbs hat es das Startup aus Freiburg mit seinem Big-Data-Ansatz unter die Top 52 Finalisten geschafft und wird im September beim CODE_n new.New Festival im Cluster „Connected Mobility“ mit dabei sein, das Hewlett Packard Enterprise als Pate unterstützt. Warum? Das verrät Ihnen Dr. Sebastian Wagner, der geschäftsführende Gesellschafter, im Gespräch mit Anja Ebert von CODE_n.

Sebastian, wie würdest Du Dein Startup in einem Satz – mit maximal zehn Wörtern – beschreiben?
Wir schöpfen das volle Potential aus Ihren Daten.

Das klingt nach einem Big-Data-Ansatz, aber welches Problem löst Ihr konkret?
Unternehmen sammeln eine Vielzahl an internen (Kunden-) und Betriebsdaten, um ihr Geschäftsmodell besser zu verstehen. Doch meist werden diese von den Unternehmen nicht effizient verwertet, um diese Daten gewinnbringend auszuwerten. Geospin verknüpft betriebsinterne Daten des Kunden mit externen (Geo-) Datenquellen. Mit Big-Data-Analyseverfahren beantworten wir die Fragen: wo, wann und warum ein Kunde eine Dienstleistung nutzt.

Wer kauft denn Euer Produkt bzw. welche Zielgruppe sprecht Ihr an?
Unser Angebot richtet sich an Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen, bei denen geographische Fragestellungen allgemein sowie Standortfragen im Speziellen einen erfolgskritischen Faktor darstellen. Dabei unterstützen wir diese Unternehmen, ihre großen Datenmengen auszuwerten. Wir sprechen dabei schwerpunktmäßig Unternehmen aus dem Bereich Mobilität sowie Unternehmen mit Filialnetzen (bspw. Banken oder den Einzelhandel) an.

Geospin sucht weitere Big-Data-Spezialisten

Die Geospin GmbH habt Ihr im März 2016 gegründet, wie viele Mitarbeiter beschäftigt Ihr denn mittlerweile?
Aktuell besteht unser Team aus den fünf Gründern und zwei weiteren studentischen Mitarbeitern. Wir sind jedoch immer auf der Suche nach weiteren Big-Data-Scientists und Datenspezialisten, die Lust haben mit uns gemeinsam spannende und zukunftsorientierte Projekte umzusetzen.

Und wo geht es hin – wo seht Ihr Euch in fünf Jahren?
Wir wollen die Innovationsführer im Bereich Spatial Data Analytics werden und mit unseren Lösungen effizienter und zielorientierter arbeiten als unsere Konkurrenz. Um unseren Kunden die Auswertung der Analysen so angenehm und verständlich wie möglich darzustellen, werden wir unsere Leistungen zukünftig auch als Analytics-as-a-Service Lösung zur Verfügung stellen.

Hand aufs Herz: Was hat Euch dazu inspiriert, die Firma zu gründen?
Während unserer Forschung im Bereich der Geodatenanalyse haben wir oft festgestellt, wie viel Potential die präzise Auswertung solcher Daten für Unternehmen birgt und wie wenig sie genutzt wird. Da es aktuell fast kein Unternehmen gibt, welches geographische Fragestellungen mit aktuellen Big Data Verfahren beantwortet, haben wir uns entschlossen, „die Sache selbst in die Hand zu nehmen“.

Welche Idee steckt hinter Eurem Namen?
Geospin steht für Geo Spatial Intelligence

Last but not least, wie finanziert Ihr das Unternehmen? In welcher Investitionsphase befindet Ihr euch? 
Unsere Startfinanzierung haben wir über ein EXIST-Gründerstipendium des BMBF erhalten. Aktuell finanzieren wir uns zudem über die ersten Aufträge diverser Unternehmen. Eine Finanzierungsrunde steht noch aus. Wir rechnen in Zukunft mit weiteren Kosten für unsere Forschung und Entwicklung.

Vielen Dank für die Einblicke, Sebastian!  

 


 Dr_Sebastian_Wagner

Der Profilbogen

Mein Name ist Dr. Sebastian Wagner, Gründer von Geospin.

Ich bin aktuell 29 Jahre alt.

Der Morgen beginnt üblicherweise mit Kaffee und dem Erstellen meiner „daily ToDo list“.

Inspirationen hole ich mir in den Kaffeepausen mit meinen Kollegen.

Mein Arbeitstag hat in der Regel 10 Stunden.

Abschalten kann ich am besten im Fitnessstudio.

Studiert habe ich Informatik und anschließend im Bereich Wirtschaftsinformatik promoviert.

Ich bin Unternehmer, weil ich eigene Ideen verwirklichen möchte.

Meine Vision ist es, Unternehmen weltweit dabei zu helfen, ihre Daten besser zu verstehen.

Wenn ich nicht arbeite, findet man mich im Fitnessstudio.

Noch mehr Innovationen...

Ideenwerkbw.de Newsletter

Einmal pro Woche die neuesten Startup-News!

NEWSLETTER