Eatapple wird nach DHDL-Pleite zum Superhalm

EatappleDie jungen Unternehmer von „wisefood“ in der „Höhle der Löwen“. Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Die Stuttgarter Gründer von Wisefood haben aus der Kritik in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ (DHDL) an ihrem essbaren Trinkhalm gelernt. Aus Eatapple wird der Superhalm – und der kommt bald in den Einzelhandel.

Der Deal ist geplatzt. In dieser Woche zeigte Vox, wie drei junge Unternehmer aus Stuttgart ihren essbaren Strohhalm namens Eatapple in der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ vorstellten. Fünf millionenschwere Investoren nahmen das Produkt in der Show unter die Lupe, um sich dann gegen einen Deal mit den Stuttgartern zu entscheiden. „Ich bin raus“, sagten alle fünf sogenannten „Löwen“. Was bedeutet das für den nachhaltigen Strohhalm aus dem Ländle?

„Als die Show aufgezeichnet wurde, war unser Produkt noch nicht optimal“, gibt Konstantin Neumann zu. Er hat das Startup Wisefood gemeinsam mit seinen Kollegen Danilo Jovicic und Philipp Silbernagel gegründet und ist seitdem Geschäftsführer. „Wir wollten trotzdem unser Glück versuchen und möglichst viele Zuschauer und Gastronomen von der Idee überzeugen“, sagt Neumann. Geklappt hat es nicht, aber das junge Unternehmen hat aus der Kritik der Löwen gelernt.

Ab November gibt es den neuen Eatapple

Der Strohhalm schmeckt nicht mehr nach den Apfelfasern, aus denen er hergestellt wird. Er ist inzwischen bis zu zwei Jahre lang haltbar und wird bald auch mit größerem Durchmesser angeboten. Außerdem heißt das essbare Röhrchen ab jetzt „Superhalm“. Darunter können sich die Kunden mehr vorstellen, sagt Neumann. Der 21-Jährige ist guter Dinge: „In den nächsten Wochen möchten wir unseren Kontakt mit Händlern und Restaurantketten ausbauen und unser Team in Stuttgart vergrößern.“

Außerdem wird der „Superhalm“ ab November im Einzelhandel verfügbar sein. Wo genau, will der Unternehmer noch nicht verraten, aber die Röhrchen seien schon bereit für den Versand. Wen die Neugier vorher packt, der muss einen kühlen Drink an der Hotelbar des Mercure Hotel (Stuttgart-Mitte) oder bei Feinkost Pohlmann (Stuttgart-Feuerbach) zu sich nehmen. Die servieren den nachhaltigen Trinkhalm bereits.

Ideenwerkbw.de Newsletter

Einmal pro Woche die neuesten Startup-News!

NEWSLETTER