Digitalisierung bei W&WVisualisierung des W&W-Campus mit dem Zugang von Norden

Der Kontakt zwischen Unternehmen und ihren Kunden ist im Wandel – das gilt auch für den Bereich der Finanzdienstleistung. Die Digitalisierung bei W&W ist eine Reaktion auf die fundamental veränderten Erwartungen auf Seiten der Verbraucher.

Anliegen und Fragen zu jeder Tageszeit platzieren, Verträge online abschließen, Informationen einholen und Fragen im Chat klären – das ist für Verbraucher inzwischen selbstverständlich. Nahezu alle Leistungen, die ein Unternehmen im persönlichen Kontakt bietet, werden auch online erwartet – wenn möglich, sogar über das Smartphone. Kundenwünsche können Unternehmen vor beträchtliche Herausforderungen stellen. Gleichzeitig sind sie auch mit Chancen verbunden, eine neue, vorrangig online-affine Verbrauchergruppe zu erreichen.

Der Autor: Dr. Immo Dehnert – Abteilungsleiter Kommunikation W&W-Gruppe. Foto: Andy Ridder

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) nimmt sich des Themas Digitalisierung in besonderer Weise an. So ist die Gruppe bei der Weiterentwicklung entlang veränderter Kundenbedürfnisse und elektronischer Kontakt- und Abschlussmöglichkeiten mittlerweile gut vorangekommen. Das Wüstenrot Wohnsparen – der aktuelle Bauspar-Tarif – kann schon seit Frühjahr 2016 im Internet abgeschlossen werden. Im zweiten Halbjahr 2016 gingen weitere W&W-Produkte online – darunter Angebote aus den Bereichen Unfallversicherung, Risikolebensversicherung und Wohndarlehen sowie das Investment- und Wertpapierdepot der Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank. Die Internetpräsenzen mein.wuestenrot.de und meine.wuerttembergische.de werden sukzessive zu Service-Portalen ausgebaut. Hinzu kommt eine wachsende Anzahl an Apps, die den Umgang mit Vorsorgethemen einfacher und mobiler machen sollen.
Bei allen Investitionen in die Digitalisierung bei W&W müssen die Kosten im Blick behalten werden. Den angestrebten Produktivitätsfortschritt von jährlich fünf Prozent hat die W&W 2016 allerdings nicht nur erreicht, sondern übertroffen. Im Rahmen ihrer Geschäftsstrategie hat sie sich zur Aufgabe gemacht, Kunden die gesamte W&W-Vorsorge-Welt zu erschließen – online wie offline. Persönliche Kompetenz der Berater vor Ort wird zunehmend mit den Chancen der Digitalisierung verknüpft. Das forciert der Konzern zum Beispiel mit einem einheitlichen Agentursystem mit Grundlagen für die Omnikanal-Nutzung, Lead- und Kampagnensteuerung.

Digitalisierung bei W&W: Neues Geschäftsfeld entsteht

Die Württembergische Versicherung erschließt künftig neue Zielgruppen mit einem eigenständigen digitalen Geschäftsfeld. Damit wird sie Interessenten ansprechen, die weniger Wert auf eine persönliche Beratung legen, sondern Preis und Leistung von Versicherungsprodukten anbieterübergreifend vergleichen. Danach richten sich die angebotenen Produkte – sie sind standardisiert, einfach zu verstehen und konsequent bepreist gemäß versichertem Risiko und gewünschtem Leistungsumfang.
Der Vertrieb wird digital über Makler, Aggregatoren, den Direktkanal sowie über Kooperationen und InsurTechs laufen. Damit unterscheidet sich dieses Geschäftsfeld deutlich von den Beratern, bei denen Kunden in der Regel Wert auf ein sehr persönliches Verhältnis legen. Die Markteinführung – Produktdesign, Pricing, IT-Architektur, Marktauftritt, Vertriebspartnerschaften – ist in Vorbereitung. Auch aus weiteren Aktivitäten Digitalisierung bei W&W können Kunden konkreten Nutzen ziehen:

treefin – der digitale Finanzassistent

So hat die Gruppe Ende 2016 75 Prozent der Anteile am Münchner FinTech-Unternehmen treefin AG übernommen. Der von treefin entwickelte „digitale Finanzassistent“ soll demnächst allen W&W-Kunden zugänglich gemacht werden. Mit dem App-basierten Angebot können sie zukünftig ihre Konten, Versicherungen und Bausparverträge auf dem Smartphone einsehen, Überweisungen tätigen und Beratungsangebote anfordern. Mit der W&W-App lassen sich auch Überweisungen bei anderen Banken tätigen und Fremdverträge sowie Fremddepots einpflegen. Darüber hinaus ist es möglich, mit der für alle offenen treefin-App auch Angebote anderer Finanzkonzerne einzuholen.

Wüstenrot ETF Managed Depot

Die Wüstenrot Bank widmet sich seit Kurzem mit dem „Wüstenrot ETF Managed Depot“ den sogenannten „Robo-Advisors“. Binnen wenigen Minuten – je nach Erfahrung eines Anlegers – lässt sich hier online eine breit gestreute Vermögensanlage auf Basis von Exchange Traded Funds anlegen. Das ETF-Portfolio wird täglich von erfahrenen Vermögensverwaltern überwacht und bei Bedarf optimiert.

Notfall-Service

Seit dem Sommer des letzten Jahres bietet die Württembergische Versicherung einen digitalen Lebensretter als Zusatzbaustein für die PKW-Versicherung. Der „Notfall-Service“ kann in allen Autos zum Einsatz kommen.

Seit dem Sommer des letzten Jahres bietet die Württembergische Versicherung einen digitalen Lebensretter als Zusatzbaustein für die PKW-Versicherung. Der „Notfall-Service“ kann in allen Autos zum Einsatz kommen. Kernstück des Systems ist ein Stecker, der über den Zigarettenanzünder im Auto angeschlossen und via Bluetooth mit der Unfallmelde-App des eigenen Smartphones verbunden wird. Bei einem Unfall registriert der Meldestecker den Aufprall und überträgt dieses Signal an die zugehörige Smartphone-App. Diese nimmt Kontakt mittels Sprechverbindung zu einer Notrufzentrale auf und übermittelt die aktuelle Position des Fahrers. Bei einem schweren Unfall können die Mitarbeiter der Notrufzentrale sofort Rettungsmaßnahmen einleiten. Der Unfallmeldedienst unterstützt Autofahrer aber auch bei leichteren Blechschäden, indem der Nutzer mit dem Service-Center der Versicherung verbunden wird. Diese Funktion kann bei Bedarf auch manuell ausgelöst werden, zum Beispiel bei einer Panne.

Telematik-APP

Zum 1. Juli 2017 bietet die Württembergische Versicherung eine App-basierte Telematik-Lösung für Kraftfahrt-Versicherungsnehmer unter 30 Jahren. Die Kunden erhalten eine Ersteinstufung mit 60 Prozent, sofern sie mindestens zwei Privatkundenverträge bei der Württembergischen besitzen oder vereinbaren. Ob die preisgünstige Sondereinstufung dauerhaft gewährt wird, kann der Fahranfänger mit seinem in der Telematik-App aufgezeichneten Fahrverhalten selbst beeinflussen.

 

 

RelatedPost

Ideenwerkbw.de Newsletter

Einmal pro Woche die neuesten Startup-News!

NEWSLETTER