Der rasante Wandel der BankentechnologienKunden profitieren vom rasanten technologischen Wandel in der Finanzlandschaft. Foto: GFT

Der Begriff Bankentechnologien steht für den Einsatz innovativer Technologien im Hinblick auf Kundenbedürfnisse im Bereich der Finanzdienstleistungen. Doch welche neuen Möglichkeiten eröffnen moderne Ansätze wie Artificial Intelligence und Machine Learning?

Weltweit gibt es über 700 Regulierungs- und Richtlinienstellen, die 2015 mehr als 60.000 Änderungen zu neuen und bestehenden Regulierungen sowie Regelwerken veröffentlicht haben. Diese Zahlen sind in den letzten Jahren exponentiell angestiegen. Bei GFT erwarten wir, dass sich dieser Trend auch 2017 fortsetzen wird. Die Ausgaben für Compliance sind folglich proportional in die Höhe geschossen. Die Finanzlandschaft hat sich außerdem im Hinblick auf Kundenbedürfnisse und Bankentechnologien weiterentwickelt. Endlich, möchte man fast sagen. Artificial Intelligence und Machine Learning sind hier nur zwei Stichworte. Welche Möglichkeiten warten also hinter dem Horizont?

Geringeres Risiko dank neuer Regulierungen

Die Finanzkrise scheint eine Ewigkeit her zu sein, doch sie hat in wenigen Jahren dazu geführt, dass das Risiko aufseiten der Finanzinstitute komplett überdacht wurde und neue Regulierungen, wie Basel III, MiFID II oder Dodd-Frank, auf beiden Seiten des Atlantiks aus dem Boden geschossen sind. Sie wurden konzipiert, um sowohl die Position der Banken als auch den Kundenschutz zu stärken. Die Vielzahl an Regelwerken und Auflagen geht einher mit einem neuen Anspruch an die IT.

Erst kam der Brexit und dann ein neuer US-Präsident. Die politischen Veränderungen in Großbritannien sowie in den USA werden zweifellos weitere Auswirkungen auf die regulatorische Landschaft mit sich bringen. So steht beispielsweise die Abschaffung des US-amerikanischen Bundesgesetzes Dodd-Frank zur Wallstreet-Reform und zum Verbraucherschutz im Raum. Auch wenn derzeit noch nicht alle Veränderungen voraussagbar sind, es wird sich einiges tun. Gerade Neuerungen gehen oft einher mit technologischen Innovationen. Es bleibt also spannend in der Finanzwelt.

Nachhaltige Verbesserung durch Bankentechnologien

Darüber hinaus gibt es bereits jetzt Entwicklungen und Chancen, deren weitreichende Auswirkungen für die Finanzinstitute klar erkennbar sind. So ist in den letzten zwei Jahren das Interesse an der Artificial Intelligence (AI) enorm gestiegen. Während die Technologie immer weiter an Raffinesse gewinnt, erhöhen sich ebenfalls die Anwendungsszenarien für künstliche Intelligenz. Dazu zählt auch die Welt der Banken und Versicherungen. Viele Zeitungsartikel neigen leider dazu, zumeist über negative Auswirkungen – beispielsweise auf Arbeitsplätze – zu berichten. Das allein ist jedoch viel zu kurz gegriffen: AI steht für die große Gelegenheit, unsere Gesellschaft nachhaltig zu verändern und zu bereichern. Denken Sie nur an ein durch AI „unterstütztes“ Beratungsgespräch zum Abschluss ihrer Versicherung oder bei Anlagegeschäften. Egal ob in der kleinen Filiale auf dem Land oder in der Großstadt: Jeder Kunde könnte zukünftig in den Genuss einer persönlichen Beratung ergänzt um weltweites Experten-Know-how, basierend auf intelligenten Algorithmen, kommen – ganz egal wo seine Hausbank ansässig ist.

Und das ist längst nicht alles. Neugierig? Lesen Sie den Beitrag „Heute hier, morgen da – die sich rasant wandelnde Landschaft der Banktechnologie“ im GFT Blog. Einfach hier entlang.

Ideenwerkbw.de Newsletter

Einmal pro Woche die neuesten Startup-News!

NEWSLETTER