Neues Portal für Startups in der Region Stuttgart

Startups in der Region StuttgartDie Webseite des neuen Angebots www.startup-region-stuttgart.de Screenshot: IdeenwerkBW

Eine neue, von den Wirtschaftsförderern in Stuttgart und der Region gestartete Webseite soll Schluss machen mit der bisherigen Unübersichtlichkeit der vielfältigen Angebote für Gründer und Startups in der Region Stuttgart.

Vom  Montag 10. April an um 9 Uhr geht www.startup-region-stuttgart.de live. Die Seite wird von der Wirtschaftsförderung Stuttgart, der Wirtschafstförderung Region Stuttgart (WRS), den Business Angels Region Stuttgart (BARS) und der Wirtschaftsinitiative Bwcon unterstützt und finanziert. Als Partner aus dem Startup-Beritt fungiert der Verein Startup Stuttgart. Er soll mit Nachrichten und Startup-Porträts zu der Seite beitragen.
„Mit  der Website machen wir zudem die lebendige Gründerszene in unserer Region sichtbarer und zeigen, dass die Region Stuttgart ein dynamischer Startup Standort ist,“ so wird in der offiziellen Pressemitteilung zum Start Walter Rogg zitiert, der Geschäftsführer der Wirtschaftförderung Region Stuttgart.

Praktische Hilfen für Startups in der Region Stuttgart

Die durchaus aufwendig designte Seite für Startups in der Region Stuttgart  ist in die Sektoren   „Services“, „Maps“, „Termine“ und „News“ gegliedert. Sie soll laut Ines Aufrecht der Chefin der Wirtschaftsföderung der Stadt Stuttgart auch Spezialinformationen bieten. Dazu gehört etwa eine Übersicht über das Zwischennutzungsmanagement von Immobilien, die Startups übergangsweise bezahlbaren Büroraum bieten können.
Dazu kommt laut Aufrecht ein gebündelter Überblick über alle relevante  Beratungsmöglichkeiten, Förderprogramme und Netzwerkangebote. Durch Verlinkungen sollen die regionalen Gründerzentren eingebunden werden. Auf der interaktiven Orientierungkarte auf dem Portal sind bisher lediglich Veranstaltungsorte und „Partner“ zu finden, noch keine Startups.

Der Startup-Katalog braucht den Neustart

„Die Region Stuttgart ist groß genug“, sagte Aufrecht im Gespräch mit IdeenwerkBW auf die Frage, ob ein Startup  nicht im Gegensatz zu konventionellen Gründern  über regionale Grenzen hinausblickt. Auch wegen der Finanzierung des Portals mit öffentlichen Geldern bleibt der Fokus innerhalb der politischen  Grenzen der Region Stuttgart.
Auf der Homepage ist zwar noch ein Button mit dem Link zum StartupSpot BW vorgesehen, einem Katalog für Startups. Es ist aber offen, wie es mit diesem Teil des Angebots weitergeht.
Diesen Startup-Katalog für Baden-Württemberg hat nämlich bisher der Verein Startup Stuttgart zusammen mit dem Hamburger Anbieter StartupSpot betrieben. Diese Zusammenarbeit wurde  vor wenigen Tagen beendet. Eine Startup-Liste soll aber Bestandteil des Angebots bleiben. In welcher genauen Form ist noch unklar.

Noch mehr Innovationen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


*